Brief.pl – smart design expo

Brief.pl

Sensorisches Marketing am Messestand. Wie kann man die Sinne der Kunden wecken und ihnen in Erinnerung bleiben?
prize
Der Mensch erlebt die Realität durch seine Sinne, die für fast 80 Prozent seiner Reaktionen verantwortlich sind, und verarbeitet Reize auf unbewusster Ebene, wobei er sich vor allem nach Emotionen richtet. Daher beziehen sich Marketingfachleute, die Verbraucherentscheidungen beeinflussen möchten, auf ihre emotionale Sphäre und bemühen sich um eine Maximierung ihrer Wahrnehmung. Richtig ausgewählte sensorische Marketinginstrumente auf dem Messestand, die ein intensives sinnliches Empfinden ermöglichen, tragen maßgeblich dazu bei, die Bekanntheit der Marke, die Bindung zu ihr und zum Angebot und damit die positiven Kaufentscheidungen der Besucher zu steigern.
prize
Bis zu 70 % der Menschen, die sich bei Messen für einen Besuch bei einem bestimmten Aussteller entscheiden, treffen diese Entscheidung auf Grundlage des herausragenden Designs des Standes. Darüber hinaus werden fast 80 Prozent der Emotionen durch den Sehsinn ausgelöst. Diese Fakten beweisen, dass es sich lohnt, alle visuellen Aspekte des Ausstellungsraums zu verfeinern. Durch die Modulation der Beleuchtungsstärke können Sie die Wahrnehmung der Empfänger intensiv beeinflussen und spezifische Reaktionen auslösen - beruhigen, entspannen, Energie versprühen, gute Laune machen oder eine geheimnisvolle Stimmung einführen. Farben funktionieren ähnlich. - Farben und Licht in der Innenarchitektur haben einen erheblichen Einfluss darauf, wie wir einen bestimmten Raum wahrnehmen, beeinflussen nicht nur den Sehsinn, sondern können auch die Stimmung beeinflussen, bestimmte Assoziationen hervorrufen und auf das Unterbewusstsein einwirken - sagt Katarzyna Rzadkiewicz, Verkaufs- und Marketingleiterin bei Smart Design Expo. - In der Premierenausgabe der TREND.expo, die ein Wegweiser für Aussteller ist, präsentieren wir vier derzeit führende Farbtrends auf Messen und zeigen die besten Farbanwendungen auf globaler Ebene. Ergänzt wird das Ganze durch Tipps und Ratschläge von Designexperten sowie Messemarketing-Fachleuten. TREND.expo ist eine Position, nach der man greifen sollte, die die Präsenz der Marke auf der Messe ernst behandelt - fügt sie hinzu.
prize
Der visuelle Aspekt des Standes wird durch Inhalte auf Bildschirmen ergänzt. Laut einem Bericht von Mood Media, einem globalen Anbieter von Expierience Design Lösungen, geben fast 60 % der Verbraucher an, dass sich auffällige Videoinhalte positiv auf ihre Einkäufe auswirken. Volle Emotionale und aufregende Geschichten oder dynamische und abstrakte Projektionen wirken sich auch auf das Unterbewusstsein des Verbrauchers aus, vorausgesetzt, die Marke weiß, wie sie die Konsistenz der Botschaft beibehält und welche Wirkung sie erzielen will. Nach Studien von Martin Lindstrom, einem Experten für Branding und Neuromarketing, treten wiederum rund 65 Prozent Fälle von Stimmungsänderungen unter dem Einfluss von Geräuschen und Musik auf. Während es aufgrund der unterschiedlichen Vorlieben verschiedener Empfängergruppen schwierig ist, in großem Maßstab zu interagieren, kann eine richtig ausgewählte Melodie die Produktwerbung wirksam stärken und zu ihrem Markenzeichen werden, aber zum Handeln anregen, gute Laune machen oder entspannen. Bei der Vorbereitung des Messeraums ist zu bedenken, wie dieser sein sollte, damit sich die Besucher wohlfühlen und lange Zeit darin verbringen wollen.
prize
Nicht ohne Bedeutung ist der Tastsinn, der für über 70 Prozent der menschlichen Gefühle verantwortlich ist. Durch Berühren eines Objekts haben wir die Möglichkeit, dessen Oberfläche, Textur, Gewicht und Form empirisch zu analysieren. Darüber hinaus ist die Wahrscheinlichkeit einer emotionalen Bindung umso größer, je länger es in den Händen des Kunden bleibt. Die Verwendung angenehmer und stimulierender Rezeptoren zum Berühren von Materialien, Rechnungen oder physischen Gegenständen durch Aussteller schafft daher die Möglichkeit, die Marke oder das Produkt frei und direkt zu erleben und gleichzeitig die Präsenz der Besucher auf dem Messestand zu verlängern und letztendlich die Bindung und Kaufwahrscheinlichkeit zu erhöhen. Das Tüpfelchen auf dem "i" im sensorischen Marketing sind Maßnahmen, die den Geruchs- und Geschmackssinn beeinflussen und die anderen sinnlichen Erfahrungen ergänzen. Duftempfindungen sind ein sensibles Thema und ein bevorzugtes Gebiet, daher ist es gut, auf natürliche, subtile und unauffällige Duftquellen in dem Raum zu setzen, in dem sich die Messeteilnehmer aufhalten. Es lohnt sich, auf Düfte zu setzen, die fast jeder positiv mit etwas in Verbindung bringt, beispielsweise der Geruch von Pflanzen, Wald oder Meeresbrise. Der Messestand ist geradezu dafür ausgelegt, alle Sinne anzusprechen und ein weites Feld für die Erforschung des sensorischen Marketings und den Aufbau eines ganzheitlichen Markenbewusstseins zu bieten. Für das sinnliche Erlebnis der Besucher haben Aussteller die Möglichkeit, sich auf einzigartige Weise zu präsentieren, die Aufmerksamkeit der Messebesucher auf sich zu ziehen, eine einzigartige Atmosphäre des Ortes zu prägen und lange in Erinnerung zu bleiben.

ul. Szparagowa 12
62-081 Wysogotowo
Przeźmierowo, POLSKA

eine Route festlegen